Flug von Oahu nach Maui

Freitag, 18.04.2014
Hihi am montag gings dann auch schon nach maui...der insel wo ich am meisten erwartungen hatte...durch die ganze frustschieberei und vergeudeten zeit mit dem bus in oahu hatten wir uns am sonntag abend kurzerhand entschieden ein auto für maui zu mieten...mit dem auto gings dann in unser hostel in wailiku...puhhh sandra musste fahren da vroni ihren fuehrerschein in deutschland gelassen hatte ...wuhuu nach 5 monaten linksverkehr ist das nicht so ganz leicht und bei den verkehrsregeln die kein mensch versteht...wo wir bei der naechsten preisfrage sind

Preisfrage ohne preis: du kommst an eine kreuzung mit 4 strassen und bei jeder seite steht ein stoppschild...wer darf fahren...ohne witz die machen hier so etwas  ?

Ok ich wusste es nicht habe gewartet bis jemand gehupt hat ohne keiner mehr da war....oder ich habe die augen zu gemacht und gehofft das alles gut verlaeuft...

Auf maui hatten wir getrennte hostels...welche aber nur 500 m voneinander getrennt waren...mein hostel war neben dem hauptumschlagsplatz fuer drogen und vroni war in dem hostel mit den drogen und kakalaken...oh weiterhin war in meinem hostel ab zehn eine art ruhezeit...also unterhalten im gemeinschaftsbereich war nicht drin...fernsehen auch nicht und telefonieren auch nicht....war ein bisschen wie im schullandheim....

Am ersten abend wurde sie von einer fliegenden kakalake attakiert...diese hatte sich auf hier bein gesetzt und ist danach in ihr kopfkissen gekrochen...ihhh....aber sie war tapfer und war nach dieser aktion und der in oahu nun gegen kakalaken gewappnet...

Nach dem einchecken sind wir dann noch zum thailaender und haben gut gegessen...

Inselrundfahrt...Northshore

Freitag, 18.04.2014
Nach dem ganzen wandern haben wir uns am sonntag für eine Inselbusrundfahrt entschieden...da uns das busfahren doch so gut gefällt...geplat war von honolulu richtung osten nach kailua da etwas am strand spatzieren gehen und dann zum valley of the temples und dann entlang an der windward coast ins northshore...da surfer anschauen da es da tolle surfspots gibt und dann mit dem bus über halewadurch die inselmitte zurück nach honolulu...klingt doch ganz super...war auch ein guter plan...ok los gings kurz vor kailua wollten wir dann umsteigen und mit dem naechsten bus zum valley og the temples fahren...ok wir haben eine std gewartet und uns dann entschieden den nächstbesten bus zum nehmen welcher uns gleich entlang der windward coast ins northshore gebracht hat...ok die ersten 3 punkte haben wir somit gleich mal gestrichen...danke öffentlicher bus...was wir vom bus aus gesehen war echt toll mal eine richtige hawaiilandschaft wie man sie sich so vorstellt...im northshore angekommen sind wir an der turle bay ausgesteigen...eine echt tolle bay...ok schildkroeten haben keine gesehen...nachdem es ziemlich windig war, ein riessen resort da war und wir ja noch lauffrisch waren sind wir am strand entlang gewandert von der turtle bay gings dann entlang am strand und weiter am highway zum sunset beach...das ganze hat ca 2-3 h gedauert...und war echt anstrengend...am sunset beach haben wir dann die surfer beobachtet war echt schön...wir waren zwar nicht wie geplant am ehukai beach mit der pipeline dafuer waren die surfer am sunset auch toll...weiter mit dem bus ueber halewa zurueck nach honolulu...fazit leider hatten wir zu wenig zeit da das northshore das von oahu darstellt was man sich unter hawaii vorstellt...toller tag mit toller landschaft...
 

Koko Head, Busfrust und 1000 Stufen

Samstag, 22.03.2014

ok wenn ihr die fotos anschaut...ja ich weiss ich habe zugenommen...bin aber gerade auf diät das wird wieder...und die kamera schummelt ehh immer 10 kg dazu ;o)...also keine kommentare hierzu bitte ;o)

Oh das erste bild ist übrigens ein rätsel...was denkt ihr ist das...warum ist das haus eingehüllt...es ist keine baustelle ?

Ok an diesen tag waren wir echt motiviert bereits um neun waren wir am bus...was wir vergessen haben heute war parade...egal nicht für uns auf geht zum koko head...wir standen an der ersten richtigen bushaltestelle...nach 15 min haben wir dann ein kleines schild gesehen das die bushaltestelle während der parade nicht angefahren wird also bis eins...ok auf zur nächsten...kann ja nicht solange dauern...ok wir haben eineinhalb std gewartet...dann kam ein man und der meinte er habe eine app und der nächste bus kommt so in ner std...boah war ich sauer scheiss busunternehmen das hat uns schon die ganze woche echt nur probleme gemacht und wir haben damit soviel zeit verschwendet...ok ab gings zum beach da fand gerade ein beachvolleyballtunier statt...etwas von der parade haben wir dann auch noch gesehen...so verging die std echt schnell...haha wir waren natürlich pünktlich da aber was bringt das wenn der bus dann dennoch 15 min zu spät ist...ok wow nach 3 std warterei gings dann endlich los...wuhuuu...das der bus fast an uns vorbei gefahren wäre und ich aufgesprungen und hingerannt bin lass ich jetzt mal aus...

...ok auf zum koko head...das tolle ist man findet es in keinem reiseführer da es eigentlich verboten ist...also es ist kein wanderweg sondern eine alte bahnschiene für einen hmm wie soll man es beschreiben eine einmanngondel am boden auf ner schiene aus dem zweiten weltkrieg...die haben da da es der höchste punkt ist geschaut ob jemand übers wasser angreift...das tolle ist es geht ohne umwege bergauf...hihi echt nix für bergmuffel...vom bus bis dahin führen keine schilder...unser busfahrer war so nett und hat uns während der fahrt den weg auf nem papierknipsel aufgezeichnet...voll nett...ne oma meinte zur vroni im bus das es gefährlich und nicht ohne ist...ok 1000 stufen wir kommen...
Am koko head angekommen sieht man schön die ko gesichter der leute die es bereits geschafft haben...uhh vroni war ganz motiviert und ängstlich gleichzeitig...ich hatte keine erwartungen...das pack ma schon...ok ich hatte mir vorgenommen die stufen zu zählen...wir hatten ausgemacht uns oben zu treffen...ok die ersten 500 war schon ganz anstrengend und dann gings los mit dem steilen teil...zwischendrin habe ich nen man gesehen und fotografiert mit muellsaecken der muss das jeden tag machen armer schlucker...mann eh...und dann gleich auch noch nur holzbalken ohne geländer und unterhalb kein boden...upps da gings mal schön 2 -3 m runter...hihi...also zusammengefasst...bergauf...nur holzbalken wie bei eisenbahnschienen und kein geländer...hatte zittrige beine aber habs geschafft...puhh das war was...der rest war sauanstrengend so das ich auch nicht mehr gezählt habe und irgendwann war ich schweissdurchnässt oben...und dann diese aussicht...die anstrengungen hatten sich echt gelohnt...wirklich...vroni kam etwas später auch oben an...man da weiss man was man gemacht hat...wow überglücklich mit toller aussicht nur das wetter wollte nicht so recht aber egal...wir waren dann gut ne std oben...am koko head waren wie auch beim diamand head alte bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg...wir haben und mit dem stift dann auch verewigt..hihi eine art gipfelhausbuchwand...übrigens haben wir von einem mann erfahren das die armee ihre soldaten aus übungszwecke mit 20 kg gepäck 3 oder 5 mal das ganze an einem tag machen lässt...arme soldaten

als wir zurück in waikiki waren haben wir uns den tollen sonnenuntergang angeschaut und am abend haben wir den tag mit marlene aus münchen mit einem cocktail ausklingen lassen...ich hatte nen pina colada...hihi ahh übrigens unser hawaii lied war escape von rupert holmes...toller tag

preisraetsel was ist das

 

sunset waikiki beach

einer der haertesten jobs der welt

 

der wegder wegbeim rueckweg gesichtetsonnenuntergang waikiki beach

 

Pearl Harbour und Dole Plantage

Freitag, 21.03.2014

Der ArmibaumAnanaspflanzenHibiskus NationalblumeDole PlantageArizona Statement im Hintergrund mit Battleship Carolina

Hihi...wir sind ja nicht zum faulenzen da...also gings am naechsten tag gleich weiter mit dem erkunden...ok ab zum bus noch nicht gefrustet nach 1,5 std fahrt und gefühlten 100 stopps sind wir dann auch schon in pearl harbour angekommen...ok wir beide waren nicht so 100% motiviert es zu sehen aber wir dachten wenn wir schon mal da sind sollten wir es uns auch mal anschauen...ok gleich am eingang böse überraschung...am gelände sind keine taschen erlaubt...gar keine auch nicht für die kamera...dafür darf man die tasche abgeben und wieder geld zahlen...abzocke...ok am gelände gabs dann ne gratisführung mit filmt und überfahrt zur arizona also zumind zu dem punkt wo sie am grund noch liegt...ok nehmen wir...vor dem kino haben sie und dann erzählt das die überfahrt mit dem schiff ausfällt da der wind zu stark ist...ok ich sag jetzt nicht wie stark der wind wirklich war...ohhh wir hätten mit dem shuttlebus fahren können aber das hätte welch ein wunder wieder geld gekostet...ok wir haben und beide dafür entschieden den film nicht anzuschauen...ich glaube jeder weiss warum...ok ein kurzer gang durch das museum und oh mein gott wie markaber die haben ernsthaft originalfotos von sterbenden und leichen von der zeit ausgestellt...wow keine nackten szenen im fernsehen aber tote menschen im museum ausstellen...wow ich war echt sprachlos und übel war mir auch...ok nach dem rundgang war das thema für uns dann auch abgehackt...auf zur Dole-Plantage...falls es jemanden nichts sagt schaut mal auf da logo von euerer nächsten banane oder ananas...ok nach 3 mal umsteigen und 2 h später waren wir auch schon da...ich sags euch dieser bus hat und wahnsinnig gemacht...an der Plantage angekommen haben wir den rundgang durch den hauseigenen botanischen garten gemacht mit planzen der insel...haben uns im souvenirshop verloren gott so viele einflüsse und sind ins grösste labyrinth der welt...hatte ne ananasform...hihi...ok ich habe vroni im souvenirshop und im labyrinth etwas druck gemacht da ich das drama mit dem bus vom vortag nicht nochmal haben wollte...da auch keiner wusste wenn der letzte in die stadt geht und es keinen plan gab...selbst wenn es einen gibt heisst das nichts...ok das labyrinth haben wir daher nur zur hälfte geschafft...egal wir waren da und sind wieder zurück gekommen :o)...im bus auf der rückfahrt habe ich dann die leute wieder getroffen welche wir schon auf der fahrt zu dem manoa falls gesehen haben...wir haben uns dann noch ganz nett unterhalten...kanadier ;o)....am rückweg waren wir dann noch in chinatown in honolulu war ja erst halb sieben...wir haben da etwas gemüse gekauft und haben einen kleinen rundgang gemacht...am ende waren wir noch etwas essen...hihi das restaurant haben wir nach den regeln von vronis reiseführer ausgesucht welche hiessen...geht in en restaurant was voll ist...ok ich habe dann noch einen cop gefragt was er uns empfehlen kann...hey polizei dein freund und helfer...ok der hat uns den gleichen tipp gegeben...also sind wir in ein restaurant was voll war...viel auswahl gabs ja nicht...das gute ist es war echt gut...das dumme teuer...hihi...wir haben uns dann eine vorspeise geteilt und sind dann ins ala moana center in den food court zum essen...danach gings ins hostel ;o) 

Diamond Head und Hanauma Bay

Donnerstag, 20.03.2014

Wuuhuuu heute sollte es mal richtig sportlich werden...gleich am morgen gings ab zum Diamond Head einer Art Berg wo noch Bunker aus dem 2. Weltkrieg vorhanden waren...nach der ewigen Suche zur richtigen Bushaltestelle ging es in einer 15 min Fahrt zum Diamond Head...ich glaube wir haben im Jesus-Pilger-Marsch ca eine knappe Std gebraucht...die Aussicht wr schon gang schoen...nur eben das ungefährt gefühlt 100 menschen oben waren...auf dem Trck insgesamt bestimmt locker...also war das feeling ja wir haben etwas tolles aussergewoehnliches gemacht nicht zu 100 % da...egal der walk war wirklich nett...und die aussicht auch...ich hatte nur wieder meine kamera vergessen wie bei dem wasserfall am tag davor...egal es kommen noch gute aufnahmen versprochen ;o)

...danach ging es zurück mit dem Bus wo wir ernsthaft mal wieder eine std gewartet haben...vroni war leicht gefrustet...ich auch aber egal...wir haben uns die zeit mit ich sehe was was du nicht siehst und dem tollen spiel tiere finden mit dem endbuchstaben des letzten wortes...hihi...

Ok nach 2 h sind wir dann auch bei der hanauma bay angekommen...einer der tollsten schnorchelgebiete der insel...ok wir waren um 3:45 an der bay mussten ersteinmal 7,50 dollar eintritt zahlen....ja eintritt am strand...so und jetzt kommts bevor wir zum strand durften mussten wir uns einen film ueber das verhalten und verbote an und in der bay anschauen...ja genau...mit lustiger musik im hintergrund ...dont feed me....dont touch me...das war echt der hammer ich meine wirklich nett das sie menschen drauf hinweisen aber es war zum schreien...ok nach 15 min aufklärungsfilm durften wir an den strand und es war echt toll...ich hatte meinen schnorchel dabei...und ab gings ins wasser...super schön...ein tolles riff und süsse fische...einer hat mich sogar verfolgt...böser fisch...ok als ich draussen war hab ich vroni gefragt ob sie auch will und naja sie war noch schnorcheljungfrau...nach einer art überredungs- und bettelvortrag hat sie es dann auch ausprobiert und und und sie kam aus dem wasser und war aus dem häuschen...ohne scherz sie war aufgeregt und total ausser sich und hat gleich efragt ob sie noch ein bisschen darf...hihi...manchmal muaa man menschen zu ihren glück überreden... ich bin dann auch nochmal rein und schnorchel so vor mich hin und auf einmal direkt vor mir eine schildkröte gefühlt ca 2 m weg...gott war die süss...panzer ca 40 cm...sie schwomm so vor sich hin am riff entlang...dann ist sie hoch zur oberfläche und hat ihren kopf aus dem wasser gestreckt...hab ich natürlich mit dem nötigen abstand auch gleich gemacht und dieser anblick der hammer schaut sie aus dem wasser nur der kopf und schaut mich an...gott war ich aufgeregt und glücklich...das ganze dauerte ca 2 min...danach kamen die anderen schnorchler und sie ist weg...woww eins der erlebnisse die man nicht vegisst soooo süssss...ok die bay macht bereits um sechs zu was die lautsprecher auch ein paar mal gesagt haben...wir packen unsere sachen und watscheln zum bus...wenn die bay um 6 zumacht denkt man als normal sterblicher ok dann geht der letzte bus in die stadt wahrscheinlich 6:30...ok falsch gedacht der letzte bus ging um 5:45...ok wir am arsch der welt wo es weder taxi bus noch telefon gibt standen dann da wie blöd...ok letzte moeglichkeit trampen...ich habe dann nen privaten ausflugsbusfahrer gefragt ob er uns helfen kann...nach ein paar telefonaten meinte er nur ok steigt ein aber ich habe euch nicht gesehen...hihi grosses glück...danke netter busfahrer...  

Manoa Falls

Mittwoch, 19.03.2014

Puhh um auch etwas von der insel zu sehen haben wir uns für den 2 tag etwas wandern vorgenommen...also ging es ab mit dem bus zu den manoa falls...ab mit dem bus zum ala moana center wo wir später mitbekommen haben, dass dies immer das hauptumschlagszentrum für die busse ist...und gleichzeitig ein riessen einkauftszentrum mit echt lustigen läden...ein laden nur mit magneten...das einkauftszentrum ist grösser als jedes andere welches ich in deutschland je gesehen habe und die food area zum verrückt werden...die hatten alles wirklich alles...ohhh ja der bus...dieser hat uns während der woche noch in den wahnsinn getrieben...den track haben wir dann auch gefunden...der weg war hierbei das ziel denn der wasserfall war echt nicht der reisser...egal ein schöner ausflug...auf dem weg zurück wollten wir eigentlich noch zur hanauma bay fahren haben wir aus zeitgründen nicht mehr geschafft...was auch gut war was wir am 2. tag festgestellt haben

Honolulu-Waikiki Beach

Dienstag, 18.03.2014

Ahhh was machen mädchen wenn sie neu irgendwo sind...genau...shoppen...hihi...ok...ich nenne es die gegend erkunden man muss ja schiesslich wissen was um einen herum ist...hihi...ok zuerst ging es zum farmermarkt...obst und gemuese ist nie verkehrt...der farmer market bestand aus genau 3 ständen wovon einer auch gemüse und obst hatte...ok den schock gab es bereits am abend davor hier ist es echt teuer...ich meine noch teurer als in neuseeland...puhh esen ist hier luxus...was natürlich nicht davon abgehalten hat....danach haben wir noch das zimmer gewechselt...hihi ok ich fands nicht wirklich lustig aber irgendwie schon...vroni hatte bereits in der ersten nacht die freude 2 kakalaken zu sehen eine war im bad und die andere in ihrem bett...nicht nett aber im laufe der reise hat sich gezeigt das die krabbeltiere eine gewisse zuneigung zu ihr hatten...der erste tag war nur relaxen und shoppen und wir waren am strand spatzieren ;o)

Hawaii - here i am

Montag, 17.03.2014

Also am 18.03. Ging es also zurück in die vergangenheit nach hawaii...ankunft 17.03...der flug war super hate einen fensterplatz und niemand sass neben mir...amazing...um kurz nach acht war ich dann in honolulu der blick aus dem fenster war schon ziemlich viel versprechend...am flughafen habe ich dann einen tschechen kennengelernt mit skateboard und sehr nett...er hat mir auf meinen stick verschiedene hilfreiche daten gelanden mal schnell am flughafen im wartebereich...etwas später ca 2 h kam dann auch schon vroni...gesehen und die freude war riessengross...so dann gings ab in den bus nicht in den public nein eine nette lady fuhr uns mit ihrem bus zum public terminal welches 100 m entfernt war...sie fuhr aber einen umweg wg einbahnstrasse von 3 km oder noch mehr und erzaehlte uns alles über honolulu...hihi...im bus gings dann zum hostel am waikiki beach...zum glück haben wir im hostel ein paar mädels von unserem hostel gefunden sonst wären wir wohl ewig umhergeschwirrt...nach dem einchecken gings ab zum ersten abc store mittlerweile war es nach 10 oder 11...etwas essen kaufen und trinken...ok der erste schock ok eher überraschung überall und ich meine wirklich überall am strand und am strassenrand obdachlose...und gleich daneben die feiernden leute (es war ja st patricks day)...wirklich ein bild an das man sich erst gewöhnen muss...naja ende vom tag 

 

Nelson 09.01.2014

Donnerstag, 09.01.2014
Haha ich fange mal wieder an blog zu schreiben...rückwärts in der zeit und geschrieben in der zukunft...

Wir schreiben den 09.01. heute ist einer der ersehnten und nötigen ruhetage...auf dem programm steht nichts ausser ausschlafen und relaxen...aber etwas wandern geht immer...also nach dem super backpackerfrühstück (haferflockenmilchbananenkokospampe) ging hoch zum center of new zealand...sabrina schwitzt und flucht aber kommt dann doch oben an bei strahlendem sonnenschein an...

Zur belohnung gabs etwas shoppen und ein award premiertes eis bei penginos...zurück im hostel gabs dann relaxen und am abend teures essen im smugglers mit claudia...300g steak für jeden

Das nenne ich nen relaxing day

image





image





image

Der elvis...

Donnerstag, 09.01.2014
image





image





image





image





image





Ok heute morgen wollten ich und sabrina zu den gletschern aufbrechen und zu den pancake rocks und dann das....naja elvis bekommt nun eine neue tür...wir haben dann gleich den tänzern etwas gespendet um unser good karma aufzufrischen
Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.